Copyright © 2016 - 2019 by Christof Jauernig - Unthinking . Me | Alle Rechte vorbehalten | Datenschutzerklärung |

CHRISTOF JAUERNIG

Christof Jauernig ist Betriebswirt und arbeitet bereits seit vielen Jahren in Frankfurt am Main als Analyst in einer Unternehmensberatung für Banken, als ihm schleichend die innere Verbindung zu seinem kopflastigen Job und dem rauen, gewinnorientierten Arbeitsumfeld abhandenkommt. Was er tut, erscheint ihm nur noch sinnlos. Den Mut, sich von seinem ihm fremd gewordenen Beruf und dem täglichen Lauf im Hamsterrad zu verabschieden, fasst er jedoch erst, als der Leidensdruck und seine inneren Widerstände übergroß geworden sind.

Als er den Entschluss gefasst hat, seinen gutbezahlten, unbefristeten Arbeitsvertrag gegen den Weg in eine völlig unbekannte Zukunft einzutauschen, empfindet er dies als zutiefst befreiend. Nach seiner aus vollem Herzen gefassten Entscheidung, zu kündigen, ist ihm, als würde er die Welt um sich herum zum ersten Mal in ihrer ganzen Pracht und Lebendigkeit wahrnehmen. Bald darauf bricht er zu einer sechsmonatigen Rucksackreise durch acht Länder Südostasiens auf. Sie führt für ihn, entlang zauberhafter Natur und eindrucksvoller Begegnungen, in eine neue Verbindung mit der Welt und ihrer Schönheit, zurück zu sich selbst, und immer weiter hinaus aus dem Gedankenkarussell, hinein in die Fülle des jetzigen Augenblicks. Vielleicht sind es diese Stimmung und sein neuer Blick auf die Dinge, denen die Fotografien, die er unterwegs macht, ihre Tiefe verdanken. Die Reise wird für ihn zu einer unvergesslichen Zeit. Er sagt: der schönsten seines bisherigen Lebens. Er sagt auch, dass er es bis heute nicht ein einziges Mal bereut hat, seinen Beruf und die verbundene Sicherheit aufgegeben zu haben.

Nach seiner Rückkehr erarbeitet der ehemalige Analyst aus seinen Fotos und sehr persönlichen Texten über seine äußere und innere Reise, die unterwegs entstanden sind, eine Ausstellung. Bald folgt seine erste Abendveranstaltung, eine Verbindung aus Projektionen einer Vielzahl von Reisefotografien, gelesenen Reiseszenen und lyrischen Stimmungsbildern, sowie eingespielten eigenen Piano-Improvisationen, mit der er mittlerweile auf Tour geht. Ihr Titel ist: „GEDANKEN VERLOREN | UNTHINKING: Vom Analyst, der ging, um die Welt mit dem Herzen zu sehen“. Darin erzählt er von seiner Reise, aber ebenso vom Hören auf die innere Stimme, dem Ausbrechen aus ungesunden Routinen, der Entmachtung von Intellekt und Wertung, der Wiederentdeckung der von Analyse und Bewertung ungetrübten Schönheit der Welt, und davon, jeden Moment zu würdigen.

Das Aufführen seiner Wort-Bild-Klang-Kollage, so sagt Christof, ist für ihn die reine Freude. Es ist ihm ein Herzensanliegen, die tiefen und befreienden persönlichen Erfahrungen, die er im Zuge des beschriebenen Umbruchs und seiner Reise gemacht hat, auch, aber nicht nur, mit solchen Menschen zu teilen, die sich auf ihrem beruflichen oder sonstigen Lebensweg ihrerseits in einer Sackgasse oder Umbruchsituation wähnen. Seine Veranstaltungen sollen Ermutigung und Inspiration für innere oder äußere Neuanfänge und das Einlassen auf Unbekanntes sein, Plädoyers für Achtsamkeit und dafür, sich wieder mehr mit sich selbst und der Welt zu verbinden.

Christof Jauernig, a graduate in business administration, has been working in Frankfurt as an analyst with a management consultancy firm for banks for many years when he gradually begins to lose touch with his overly intellectual job and the rough, profit-oriented working environment that goes along with it. The objectives he is supposed to attain soon seem meaningless to him. However, it is not until his inner strain and sense of resistance become too much to bear that he finds the courage to say goodbye to the job he has grown apart from and leave the rat race behind.

The moment he makes his decision to swap his well-paid job for an unpredictable future, he is overcome by a deep sense of liberation. After reaching this heartfelt decision, he feels as if he is seeing the world surrounding him in its entire magnificence and vibrancy for the first time. Some time later, Christof embarks on a six-month backpacking trip through eight South East Asian countries. Hs journey leads him, among enchanting nature and impressive encounters, into a new connection with the world and its beauty, back to himself, and further away from his former merry-go-round of thoughts, into the fullness of the present moment. Perhaps it is this disposition and his new way of looking at things which give the photos he takes along his way such depth. For him, the journey turns into an unforgettable time. He says: The best of his life so far. He also says that to this day he has not once regretted giving up his job and the security associated with it.

 

After his return, the former analyst transforms his photos and very personal texts about his outer and inner journey into an exhibition. This is soon followed by an evening event: a combination of projected travel photographs, narrated travel scenes and lyrical paragraphs as well as his own recorded piano improvisations, with which he has meanwhile started touring. “GEDANKEN VERLOREN | UNTHINKING: The Analyst Who Quit to See the World with His Heart” tells about his journey, but also about listening to one’s inner voice, escaping unhealthy routines, disempowering intellect and judgement, the rediscovery of the world’s beauty, unclouded by analysis, and about cherishing every moment.

To him, his readings provide a lot of pleasure, Christof says. By doing them, he hopes to be able to inspire and encourage people, particularly those who feel an urge or a desire to reexamine their own life situation. His events are intended to provide encouragement and inspiration for new beginnings and for trusting the unknown. He considers them as pleas for mindfulness and for strengthening one’s connection with oneself and the world.