Copyright © 2016 - 2020 by Christof Jauernig - Unthinking . Me | Alle Rechte vorbehalten | Datenschutzerklärung |

"GEDANKEN VERLOREN | UNTHINKING - Vom Analyst, der ging, um die Welt mit dem Herzen zu sehen"

 

Ein Abend mit Fotografien und Texten aus Südostasien von und mit Christof Jauernig

Im Rahmen des Vollgeld Wochenendes 2018

des Monetative e.V. | WeiberWirtschaft eG | Anklamer Str. 38 - 40 | 10115 Berlin-Mitte

Samstag, 14. April 2018 | Um 19:30 Uhr

Anmeldung nur zur "Gedanken verloren..." oder auch zum Vollgeld Wochenende möglich (Eintritt / Teilnahmegebühr jeweils nach Selbsteinschätzung). Zur Anmeldung | Informationen zum Vollgeld Wochenende 2018 | Informationen zu Monetative e.V.

Christof Jauernig ist Betriebswirt und arbeitet bereits seit vielen Jahren in Frankfurt am Main als Analyst in einer Unternehmensberatung für Banken, als ihm schleichend die innere Verbindung zu seinem kopflastigen Job und dem rauen, gewinnorientierten Arbeitsumfeld abhandenkommt. Was er tut, erscheint ihm nur noch sinnlos. Den Mut, sich von seinem ihm fremd gewordenen Beruf und dem täglichen Lauf im Hamsterrad zu verabschieden, fasst er jedoch erst, als seine inneren Widerstände übergroß geworden sind.

Bald darauf bricht er zu einer sechsmonatigen Rucksackreise durch acht Länder Südostasiens auf. Sie führt ihn, entlang zauberhafter Natur und eindrucksvoller Begegnungen, in eine neue Verbindung mit der Welt, zurück zu sich selbst, und immer weiter hinaus aus dem Gedankenkarussell, hinein in die Fülle des jetzigen Augenblicks. Vielleicht sind es diese Stimmung und sein neuer Blick auf die Dinge, denen die Fotografien, die er unterwegs macht, ihre Tiefe verdanken.

Im Rahmen des Vollgeld Wochenendes des Monetative e.V. in Berlin nimmt er die Teilnehmer und Gäste nun mit auf diese Rucksacktour, aber auch auf seinen inneren Weg, heraus aus der Sinnkrise. Zu einer großen Auswahl projizierter Reisefotografien liest er Texte, die unterwegs entstanden sind. Sie erzählen von seiner Reise, aber ebenso vom Hören auf die innere Stimme, dem Ausbrechen aus ungesunden Routinen, der Entmachtung von Intellekt und Wertung, der Wiederentdeckung der von Analyse und Bewertung ungetrübten Schönheit der Welt, und davon, jeden Moment zu würdigen. Es entfaltet sich eine Melange aus Fotografien, gelesenen Reiseszenen und lyrischen Stimmungsbildern, untermalt von Piano-Improvisationen, die er eigens hierfür eingespielt hat. Nicht das Teilen von Wissen steht im Vordergrund, sondern das seines Erlebens, das von Stimmungen. "GEDANKEN VERLOREN | UNTHINKING" ist ein Plädoyer für Achtsamkeit, lässt innehalten und eröffnet einen Raum für innere Stille.

Im Anschluss ist Gelegenheit für Fragen und Gespräch.

"Die Segel neu gesetzt..." (Essay zur Geschichte hinter „Gedanken verloren…“, Gesichter der Nachhaltigkeit, 24.10.2017)

"Die Welt mit dem Herzen sehen" (Portrait, Taunus Zeitung / Frankfurter Neue Presse, 31.01.2018)

"Für mich fühlte es sich so an, als wären die Menschen, denen wir auf unserer Wanderung begegneten, tief verbunden mit dieser wunderschönen Natur, ihrem Zuhause. So wie der kleine Junge, der auf einem kleinen Felsbrocken stand und uns bewegungslos entgegen sah, während wir in seine Richtung liefen. Er stand einfach da, in seinem grünen Hemd, so dass er sich kaum abhob von den Maispflanzen, den Büschen und Bäumen um ihn herum, und schaute nur."